AGB für Soulset Transformationsarbeit

Allgemeines
• Für die Geschäftsbeziehung zwischen Nadine Hermann – Soulset (nachfolgend „Anbieterin“) und dem Kunden (nachfolgend „Klient“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

 

Gegenstand der Vereinbarung

• Die Anbieterin erbringt Coaching-Leistungen in Form einer Coachingsession, welche im Einzelvertrag näher beschrieben werden. 

• Grundlage des Coachings ist das vorbereitende Impulsvideo. Gegenstand des Vertrages ist das Coaching für das persönliche Soulset des Klienten, welches mit dem Klientin verbindlich terminiert wird.

• Die Anbieterin erbringt ihre Dienstleistungen auf der Grundlage der ihr von dem Klienten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Die Gewähr für deren sachliche Richtigkeit und Vollständigkeit liegt beim Klienten.

 

Verantwortung der Anbieterin

• Die Anbieterin sichert dem Klienten absolute Diskretion zu. Alle Informationen aus dem Coaching werden vertraulich behandelt.

• Medium für das Coaching ist Skype. 

• Die Anbieterin schuldet keinen bestimmten Erfolg.

 

Verantwortung des Klienten

• Das Coaching beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Die Anbieterin macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass Coaching ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess ist und ein bestimmter Erfolg nicht versprochen werden kann. Die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet.

• Der Klient ist bereit und offen, sich mit sich selbst und seiner Situation auseinanderzusetzen und sich persönlich zu verändern. Der Klient ist für seine physische und psychische Gesundheit sowohl während der Sitzung, als auch danach selbst verantwortlich.

 

Ort des Coachings

• Sofern nichts anderes vereinbart wurde, werden die Coaching-Sitzungen per Skype abgehalten. Zeitrahmen, Vergütung, Zahlungsbedingungen

• Das Coaching ist zeitlich auf max. 2,5 Stunden begrenzt.

• Das vereinbarte Honorar wird im Buchungssystem über den Zahlungsanbieter Klarna Sofortüberweisung beglichen. Das Honorar ist innerhalb von 15min zu bezahlen, ansonsten wird der Termin wieder frei gegeben.

• Wenn im Buchungssystem Zahlung per Rechnung ausgewählt wird, so ist die Rechnung 14 Tage vor dem Termin zu begleichen, da ansonsten der Termin wieder freigegeben wird.

• Die Bezahlung der OnlineProdukte und des Mitgliederbereichs erfolgt über Digistore24 und wird per Download zur Verfügung gestellt.

 

Technische Störungen

• Bei technischen Defekten, wie Abbruch der Verbindung versucht die Anbieterin 3 x eine neue Verbindung zum Klienten herzustellen/ aufzubauen. Gelingt das nicht, so erhält der Klient von der Anbieterin einen neuen Coachingtermin. Ist eine Verbindung aus technischen oder anderen Gründen dauerhaft nicht möglich, kann auf ein anderes Medium ausgewichen werden. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Honorars besteht nicht, wenn die Störung aus dem Herrschaftsbereich des Klienten resultiert.

 

Verhinderung des Klienten

• Bei Verhinderung aus div. Gründen des Klienten wird 2x von der Anbieterin ein weiterer Termin abgesprochen bzw. vorgeschlagen. Ein Termin muss mindestens 72 Stunden vor dem angesetzten Termin abgesagt werden, anderenfalls erlischt der Anspruch auf einen anderen Termin für die Coaching- Session. Die Ersatztermine finden innerhalb von 4 Wochen ab dem ursprünglichen Termin statt. Grundsätzlich werden die Ersatztermine in Absprache mit dem Klienten festgesetzt. Ein Anspruch auf Rückzahlung des Honorares besteht nicht. Das Widerrufsrecht bleibt davon unberührt.

 

Verhinderung von Soulset

• Bei Verhinderung aus wichtigem Grund von Soulset wird in Absprache mit dem Klienten 2x ein Ersatztermin abgesprochen. Die Ersatztermine finden innerhalb von max. 4 Wochen ab dem ursprünglichen Termin statt.

 

Schlussbestimmungen

• Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, wird die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Regelung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten.

 

Entsprechendes gilt für Regelungslücken.

• Die Vertragssprache ist deutsch.
• Die Vertragsparteien vereinbaren im Hinblick auf sämtliche Rechtsbeziehungen aus diesem Vetragsverhältnis die Anwendung des Rechts der Bundesrepublick Deutschland.