WICHTIG: In diesem Blogartikel geht es um Suizidgedanken. Solltest du schon einen Schritt weiter sein und deinen Suizid konkret planen oder geplant haben, dann hoffe ich sehr, dass du es nicht tust. Vielleicht unterstützt dich mein Artikel. Gerade die Pionierseelen der neuen Zeit kommen immer wieder an ihre Grenzen, aktuell stärker denn je. Du bist solch eine Seele. Gib nicht auf!

Hier erfährst du, warum es ok ist, ab und zu Suizidgedanken zu haben, wie sie entstehen und was du dagegen tun kannst

Hey, Wunderwesen, aus einem inneren Impuls heraus schreibe ich heute über ein Tabu Thema, obwohl mir nicht einleuchtet, warum es ein Tabu Thema ist. Immer mal wieder auftretende Suizidgedanken betreffen nicht nur ein paar Menschen, sondern aus meiner Sicht die komplette Gesellschaft.

Doch, ich weiss, warum es ein Tabu Thema ist. In unserer „Fassadengesellschaft“, in der nach außen alles immer perfekt sein muss, stört dieses Thema den glitzernden Schein.

 

Aus meiner Sicht sind Suizidgedanken ein Hinweis deiner Seele und auch deines Körpers, dass dein Akku komplett leer ist.

 

Je länger dein Akku leer ist und du gerade noch so funktionierst, desto stärker und öfter kommen die Suizidgedanken. Suizidgedanken sind auch ein Anzeichen dafür, dass du von dir selbst, deinem wahren Sein, deiner inneren Stimme komplett weggedriftet bist. Du hast dich sozusagen verloren.

 

Auslöser für das Wegdriften können sein:

  • unerfüllter, stupider Job
  • Eine unglückliche Liebesbeziehung oder „ON/OFF“ Beziehungen
  • Du bist in eine Situation rein gerutscht, die dich absolut überfordert (zB Pflege eines Elternteils, Alleinerziehend, 3 Jobs neben der Familie gleichzeitig, ständige Überstunden etc)
  • dauerhafte Existenz“Ängste“
  • Rund um die Uhr zu arbeiten
  • das Gefühl zu haben, es nicht zu schaffen, die neue Zeit aufzubauen
  • Zu viel Beschäftigung mit Corona, Mainstream oder Alternative
  • Schlafmangel und ständige Anspannung, Gedankenkreisen
  • Aufopfern für Andere oder die Familie
  • der Scheinwelt gerecht werden (Instagram, FB, Medien aller Art)
  • immer das Gefühl zu haben, nichts hinzubekommen und nicht gut genug zu sein
  • ein Leben aufgebaut zu haben, was dir gar nicht entspricht (Haus, Partnerschaft, Beruf usw.)
  • usw.

Auf den Punkt gebracht, sagen dir Suizidgedanken einfach nur:

 

Du hast nicht gut genug auf dich und dein wahres Sein aufgepasst!

 

Jetzt, wo du das weisst, kannst du achtsamer werden und deswegen sind Suizidgedanken auch gar nicht so schlimm, sondern nur eine Art Wegweiser.

Der wichtigste Schritt, um aus diesem Zustand raus zu kommen ist: LADE DEINE AKKUS AUF! (Optimaler Weise sorgst du ab jetzt dafür, dass sie gar nicht erst leer werden 🙂

Wenn deine Akkus schon längere Zeit auf dunkelrot stehen, dann solltest du dir Ruhe gönnen und dich zurück ziehen. Mache so gut wie nichts, nur die absolut nötigen Dinge. Den Rest der Zeit häng einfach rum, an der frischen Luft oder auf dem Sofa ist egal. Hauptsache zu hängst rum und beschäftigst dich am besten mit gar nichts in der Zeit. Das kann schon mal ein paar Tage oder Wochen dauern, je nachdem, wie leer deine Akkus waren.

In dieser Zeit laden sie sich wieder auf und erst im vollen Zustand ist es dran, dass du dir darüber Gedanken machst, warum du soweit von deinem wahren Sein entfernt bist, so viel Energie verloren hast und wie du das verändern kannst.

Herz Identifiziere Energieverlustquellen!

 

Mache dir dazu ruhig Notizen und überlege, was du verändern kannst, dass du keine Energie mehr dort abgibst. Meistens gibt es immer mehrere Möglichkeiten, schreibe sie ruhig alle auf und wähle für dich die, die du am besten Händeln kannst.

 

Herz Erschaffe Energiebooster in deinem Leben!

 

Wenn du deine Akkus wirklich aufladen möchtest und nicht nur oberflächlich einen kurzen Energieschub willst, dann geht das nur, indem du Zeit allein verbringst! Energie von Anderen zapfen zu wollen, funktioniert nicht wirklich.

 

Herz Häng rum, geh spazieren, koch, backe, sei kreativ. FINDE WIEDER ZU DIR!

 

Zum Abschluss möchte ich dir eine kleine Übung mitgeben, die dir dabei helfen soll, einen leeren Akku zu vermeiden. Die Übung ist ganz einfach:

Schließe deine Augen und stelle dir eine Batterie vor. Die Batterie hat 3 Anzeigen: Grün für voll, Orange für halbvoll und rot für leer.

Bitte deine Weisheit, dir zu zeigen, auf welcher Farbe dein Akku steht.

Bei Grün ist alles supi.

Bei Orange solltest du mit dem Aufladen beginnen, damit du nicht auf Rot fällst. Nimm dir Zeit für dich.

Bei Rot lasse so viel, wie du kannst, stehen und liegen und lade auf! Identifiziere Energieverlustquellen und erschaffe Energiebooster, dass kannst du natürlich auch schon bei Orange machen 🙂

Achte auf dich und pass auf dich auf! So kommt wieder Lebensfreude in dein Leben und die Suizidgedanken verschwinden.

Nadine

 

Rock on and shine.

Deine Nadine

 

 

 

Quelle Bild: https://unsplash.com/photos/owBcefxgrIE

Hol´dir deine Audioübung für 0€ und finde zu mehr Klarheit, Energie & Leichtigkeit

Die eigene Seelenfarbe zu kennen ist magisch. Es ist wie nach Hause kommen.

Deine Seelenfarbe ist der Schlüssel zu dir selbst!

 

Diese Übung ist etwas für dich, wenn du…

💎 wieder ins Fließen kommen willst

💎 das Gefühl hast, festzustecken

💎 deine vorborgenen Potentiale entdecken willst

 

You have Successfully Subscribed!